test

Schuhzurichtung

Was sind Schuhzurichtungen?

Eine Schuhzurichtung, neudeutsch auch "Schuhtuning" genannt, ist die Feinabstimmung Ihrer eigenen Schuhe ( neu oder gut erhalten ) auf Ihre anatomischen oder medizinischen Eigenheiten; ganz individuell: gezielte Schonung, Entlastung, Schmerzverminderung, als Voraussetzung für Heilchancen oder zu deren Verbesserung.
Schuhtuning wird im Schuh, am Schuh, oder in der Schuhsohle gemacht, ist gar nicht oder wenig sichtbar – aber Sie spüren die angenehme Wirkung: von den Füßen über die Wirbelsäule bis in den Kopf. Die vielen Möglichkeiten finden Sie im Detail rot dargestellt im hier im Download, dazu jeweils die genaue Bezeichnung und die medizinische Indikation.

Schuhzurichtung für welche Schuhe?

Am wichtigsten sind die Schuhe, die Sie am meisten im Stehen/Gehen tragen: das können die Berufsschuhe sein, für 40 Stunden pro Woche, oder die Hausschuhe für 20-80 Stunden. Es können aber auch die Schuhe für Ihre Lieblingsbeschäftigung sein: z.B. Jogging-Schuhe, Stadtschuhe, Gartenschuhe, Schneestiefel sein.
Beispielsweise werden Tanzschuhe für Turniertänzer „nur“ je 10 -15 Stunden pro Woche getragen, aber bei höchster Beanspruchung.

Verordnungsfähig

siehe auch:
Broschüre zur Orthopädischen Schuhzurichtung (Download)

Zurichtungen sind verordnungsfähige Hilfsmittel, nicht budgetiert, d.h. nicht im Heilmittelbudget wie die Medikamente, Zuzahlung neu 5-10 € je Paar.

Für alle gesetzlichen Krankenkassen gelten einheitlich für Zurichtungen folgende Mengenbegrenzungen und Bewilligungsverfahren:
Erstverordnung ( erstes halbes Jahr ) 3 Paar Zurichtungen, jedes weitere halbe Jahr 1 Paar. Zurichtungen sind bei allen gesetzlichen Krankenkassen verordnungsfähig und genehmigungsfrei, (wenn die richtige Diagnose als Indikation auf der Verordnung steht). Dazu unterschreibt der Kunde vor Arbeitsbeginn eine sogenannte Patienten-Erklärung, auf der er bestätigt, dass er die erlaubten Mengen im laufenden Kalenderjahr noch nicht erhalten hat.
Ausnahmen im Genehmigungsverfahren– im download mit blauem Text markiert: Bei der AOK Bayern sind einige Zurichtungen genehmigungspflichtig. D.h. wir reichen für diese Ausnahmen zusammen mit der Verordnung einen Kostenvoranschlag an das regional zuständige Hilfsmmittel-Kompetenz-Zentrum der AOK Bayern ein und warten/hoffen, dass wir ihn genehmigt zurückerhalten. Das dauert meist nicht lange.
Was Sie ebenfalls im Download sehen, sind lila Texte: Diese Zurichtungen wurden im Herbst 2007 ersatzlos aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen. Wir haben ähnliche Maßnahmen als Wellness-Tuning ohne MPG-Verwaltung für Selbstzahler im Angebot – fragen Sie uns gern dazu.
Wenn Sie privat versichert sind, hängen die Leistungen vom vertraglich vereinbarten Umfang ab. Prüfen Sie Ihren Vertrag unter Leistungen- Hilfsmittel – orthopädische Hilfsmittel – orthopädische Zurichtungen.

JAWOROWSKI Passau
Theresienstraße 13
94032 Passau
Tel.: 0851 - 2995
Fax: 0851 - 31308

Hier können Sie unsere aktuelle Broschüre zur Orthopädischen Schuhzurichtung als PDF-Datei auf Ihren PC laden.
Diese Broschüre zeigt mit leicht verständlichen und anschaulich illustrierten Erklärungen die gesamte Pallette der verschiedenen Möglichkeiten der Schuhzurichtung.

 

Download PDF (320 kB)